Deprecated: Function eregi() is deprecated in /www/htdocs/w009ac0d/Texturendepot/maincore.php on line 35

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /www/htdocs/w009ac0d/Texturendepot/maincore.php on line 35

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /www/htdocs/w009ac0d/Texturendepot/maincore.php on line 36

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /www/htdocs/w009ac0d/Texturendepot/maincore.php on line 36

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /www/htdocs/w009ac0d/Texturendepot/maincore.php on line 37

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /www/htdocs/w009ac0d/Texturendepot/maincore.php on line 37

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /www/htdocs/w009ac0d/Texturendepot/maincore.php on line 38

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /www/htdocs/w009ac0d/Texturendepot/maincore.php on line 38

Deprecated: Function eregi() is deprecated in /www/htdocs/w009ac0d/Texturendepot/maincore.php on line 39

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w009ac0d/Texturendepot/maincore.php:35) in /www/htdocs/w009ac0d/Texturendepot/maincore.php on line 186
vBusDepot - die offizielle Deutsche Seite zu vBus - SimTr

Achtung: Das vBusDepot befindet sich im Archivmodus!


http://www.pages.at/topspeed/Images/blueoneatdaleka.gif

SimTr

Die elektrische Trolleybus-Simulation aus der Slowakischen Republik

Ja, so etwas gibt es tatsächlich! Soviel ich verstanden habe, handelt
es sich um die erst zweite Version dieser Windows-Software, also bitte
nicht allzuviel davon erwarten (und bei Gefallen den Autor bestärken
und unterstützen). Die Simulation ist auf slowakisch, aber es ist kein
Problem, auch ohne entsprechende Sprachkenntnisse damit umzugehen.
Hier ein kleiner Crash-Kurs für Novizen in der Gilde der Obus-Chauffeure:


Download & Inbetriebnahme

[simtr.imhd.sk]

Von dieser URL ist ein unkomplizierter Download der Programmdatei
möglich, die einskommasechsundachtzig Megabyte sind offenbar gratis.

Links auf "Na stiahnutie - SimTr" klicken, SimTr01012005.exe
runterladen, entpacken und im Ordner die Exe anwerfen. Es dauert ein
bißchen mit dem Laden und automatischen Justieren der Grafikkarte
(DirectX 9.0 erforderlich), dann gleich die erste Option entern. Schon
geht's los!


Teststrecke und Fahrschüler

Der Betrachter und Fahrschüler schwebt in der Standard-Einstellung
hinten knapp über der Oberleitung und den Stangenstromabnehmern eines
Trolejbusový der Marke Škoda, ein Gelenkzug, genau wie er in der
slowakischen Hauptstadt Bratislava anzutreffen ist. Ein Besuch dort ist
Obus-Freaks übrigens durchaus zu empfehlen (Bahnkarte hin und zurück
von Wien acht Euro).

Mit den Pfeiltasten des Keyboards wird gesteuert. Wir entdecken Blinker
(Q, W), Brems- (Pfeil nach unten) und Rückfahrlichter (Rückschritt-Taste).

Es gibt eine einsame, etwa vier Kilometer lange Strecke mit ein paar
Haltestellen, Kehrschleifen und Oberleitungsweichen, und es gehört ein
wenig Geschicklichkeit dazu, das lange Viech um die engen Kurven und
an den Masten vorbeizumanövrieren. Geht aber ganz gut. Etwas
kitzliger ist es dann schon, den Gelenkbus rückwärts durch die Kehren
zu bringen. Solche Rangiermanöver kommen beim Original an den
Endstationen durchaus vor.

http://www.pages.at/topspeed/Images/simtr.gif

Um die Weichen schalten zu können, betätige man die Taste 1 für die
Weiche, die mit A in der Anzeige am Straßenrand beschriftet ist, und 2
für Weiche B. Diese trolleybusbetrieblichen Verkehrszeichen und auch
die Funktionsweise (Funkfernsteuerung) entsprechen exakt dem Original
in Preßburg.

Vorbildfoto:
http://www.pages.at/topspeed/Images/bratislava_turn.jpg
Endstation Ciližská der Linien 201 und 202
in den östlichen Außenbezirken von Bratislava mit einer recht
komplizierten, mehrspurigen Kehrschleife und Abstellmöglichkeit.
Aufnahme vom 5. Juni 2005.


Weitere Funktionen der Software SimTr

Pfeil nach oben - schneller
Pfeil nach unten - langsamer (bremsen)
Pfeil nach rechts - lenkt nach rechts
Pfeil nach links - lenkt wohin wohl?
Rückschritt - Fahrtrichtungswechsel

Bedienung der Retriever siehe weiter unten

Q, W - Blinker
E - Warnblinkanlage
A - Außenbeleuchtung

R - Alles zurück zum Anfang (Restart)
P - Pause
Esc - Zurück ins Hauptmenü
Einfg - Umschalten Tastatur/Joystick


Ansicht, Tacho- und Fahrplananzeigen

Mit der Maus und den Funktionstasten F1-F4 (und Kombinationen davon)
kann die gewünschte 3D-Ansicht eingerichtet werden. Es gibt eine Ansicht
mit einem Rückspiegel in der rechten oberen Bildschirmecke, über den man
die Lage der Stromabnehmer kontrollieren kann. Links oben läuft offenbar
so etwas wie ein Fahrplan mit Tacho, Uhr und Kilometerzähler ab (mit F6 in
jeder Ansicht zu aktivieren); die Taste mit dem Buchstaben D (Öffnen und
Schließen der Türen - nicht sichtbar) schaltet die Haltestellenanzeige des
(realistischen) "Bordcomputers" mit den Abfahrtszeiten und der
Verspätungs- oder Unterzeitangabe weiter.

"Odchod" in grün heißt dort offenbar "pünktlich" :-)


Trolley-Retriever

Am Nummernblock der Tastatur gibt es zwei Keys zum Wiedereindrahten
der Trolley-Poles nach einer eventuellen Stangenentgleisung, wenn man
zum Beispiel zu weit vom Fahrdraht abgewichen ist oder eine Weiche falsch
gestellt hat. Die Stangen werden so einem Fall von den (unsichtbaren)
Sicherheits-Fangschnüren (Retriever) automatisch nach unten abgezogen,
um die Oberleitung und deren Aufhängevorrichtungen nicht zu beschädigen.

Kleiner Film (Quicktime-Format), der dokumentiert, wie die automatischen
Retriever bei einer schadhaften Weiche (in Athen) funktionieren:
[www.obus-es.de]
[www.obus-es.de]

Man kann dann noch mit dem Schwung (oder einem Hilfsmotor oder -
Aggregat?) wieder auf die "richtige Bahn" zurückrollen (sofern man nicht
auf Null abgebremst hat) und die Stangen auf die beschriebene Art an die
Fahrleitungen anlegen. Zur Belohnung darf man dann auch wieder
beschleunigen :-) Das funktioniert aber nicht an allen Stellen der Strecke.
Eventuell etwas weiter rollen oder die Spur der Gegenrichtung benützen.

Die Retriever-Tasten auf dem Nummern-Block einer Volltastatur sind *
(Stern) und / (Schrägstrich). Die Minus-Taste betätigt manuell die
Sicherheits-Fangschnuraufwicklung, beide Stangen werden abgezogen.

Bei meinem Notebook (ohne Num-Block) sind diese Tasten im "normalen"
Tastaturfeld integriert und werden erst mit einem Druck auf die "Num"-Taste
aktiviert - auf dem Notebook leuchtet ein entsprechender Indikator auf. In
diesem Modus sind die Tasten mit dem Multiplikations- (im normalen Modus
P - rechte Stromabnehmerstange) und dem Divisionszeichen (0 - links)
beschriftet. Die mit dem Minuszeichen (Ö) aktiviert manuell die Retriever,
beide Stangen werden abgezogen und am Fahrzeugdach verriegelt.

Diese Shortcuts können auch nützlich sein, wenn man vergessen hat,
eine Weiche zu stellen, und noch rechtzeitig draufkommt. Oder wenn
man eine Teststrecke befahren will, die noch mit keiner fernsteuerbaren
Weiche an die Stammstrecke eingebunden ist. Dann kann man mit diesen
Tasten die Stangen von der einen Fahrleitungsspur auf die andere
"manuell" umlegen!


Fuhrpark

Im Hauptmenü kann über die zweite Option von oben das Fahrzeug und
seine Farbgebung ausgewählt werden. Hauptsächlich Škodas der
diversen slowakischen, tschechischen, ungarischen, lettischen,
ukrainischen und rumänischen Nahverkehrsbetriebe, aber auch Zius
(russische Produktion) und Prototypen. Es finden sich dort auch ein paar
Autobusse.


Cockpit, Editor

Eine weitere Option ist die Tastaturbelegung. Zuerst mit den Pfeiltasten die
entsprechende Funktion anwählen, dann die Eingabetaste drücken und
danach die gewünschte Taste.

Ein Strecken-Editor steht im Download-Bereich zur Verfügung (nicht
getestet). Unter Diskusia findet sich auf der Website eine Art Forum, der
Autor versteht offenbar Englisch.


Recht interessant und vielversprechend. Jedenfalls außergewöhnlich!
Mit weiteren Versionen von SimTr ist zu rechnen, schon die nächste
vielleicht mit Ton und mehr Ausstattung. Viel Spaß damit!


Update 22. Juli - Erste neue Strecke (Beta-Version) für SimTr

http://www.pages.at/topspeed/Images/simtr07.jpg

Für abwechslungsreichen Betrieb sorgt eine etwa zwanzig Kilometer lange
und kurvige Strecke mit vielen Weichen (nun sind auch die Zifferntasten
3 und 4 für die Luftweichen C und D in Aktion), Haltestellenbuchten und
teilweise abenteuerlichen Verzweigungen.

Schätze, sie ist der Trolleybus-Linie 26 in Brno/Brünn, Tschechische
Republik, nachempfunden. Originalton: "DPMB trolejbusová linka è.26 -
Trasa brnenskej linky 26." Alles klar? ;-)

Hier der WWW-Hyperlink, die URL zur Download-Webpage:
[mhdhry.ic.cz]
Dort auf den Eintrag "Brno - linka 26" klicken, "brno-linka26.rar"
herunterladen (16,3 KB) und auspacken.

Es gibt dort zwar ein Word-Dokument, das offenbar besondere Installations-
anweisungen enthält, aber leider reicht mein Slowakisch und Tschechisch
nicht ganz so weit. Bei mir hat es jedenfalls so funktioniert:

Im Ordner "SimTr01012005" des Programms befindet sich ein Unterordner
"Mesta" und darin ein weiterer mit der Bezeichnung "Testovacie". Dessen
Inhalt (ein Ordner "Sluzby", acht Text-Dateien und eine raw-Datei)
aussschneiden, in einem neuen Ordner (etwa "Original Teststrecke")
sichern und die neuen Dateien (gleichlautende Bezeichnungen wie die
alten, gesicherten) aus dem entpackten Ordner "brno-linka26" -
"Bratislava" - "Testovacie" einfügen.

Dann ganz normal im ersten Ordner die SimTr.exe starten, und die neue
Strecke steht zur Verfügung.


Update 23. Juli - Zweite neue Strecke (Beta-Version) für SimTr

http://www.pages.at/topspeed/Images/simtr_bratislava.gif

Es handelt sich um eine sehr schön angelegte und abwechslungsreiche
Linie in Bratislava. Ziemlich knifflig ist gleich der Anfang. Wir befinden uns
in einem Bus-Depot.

Irgendein Scherzküberl von Kollege hat uns einen Streich gespielt und die
Stromabnehmerstangen falsch herum (nach vorne in Fahrtrichtung) an die
Fahrdrähte gelegt! Bevor es also losgehen kann, zuerst mit den Retriever-
Tasten (Beschreibung siehe weiter oben) Ordnung schaffen - am Notebook
im NUM-Modus P und 0, am Num-Block einer Volltastatur mit * und /

Die Ausfahrt ist ziemlich heikel, auf die Hauptstraße geht es über eine
Spitzkehre. Vorsichtig und nicht zu schnell!

Um später wieder auf den Betriebshof zu gelangen, müssen die Stangen
manuell umgelegt werden. Die Strecke ist noch so neu, daß nicht alle
Weichen eingebaut sind. Das Manövrieren auf dem Abstellplatz (lauter 90-
Grad-Kurven und keinerlei Anhaltspunkte auf dem durchgehend
asphaltierten Platz außer der Oberleitung) ist wirklich schwierig und
erfordert echte Profis :-)

Im weiteren Streckenverlauf kommt eine besondere Kehrschleife, die es in
Bratislava tatsächlich gibt. Auf einem recht hügeligen Abschnitt (Búdková)
beschließt eine (203) von den Linien, die dort verkehren, ziemlich brüsk: "Bis
hierher und nicht weiter!" - und macht mitten auf der Straße kehrt! Auch
diese Schleife ist nur durch manuelles Umlegen der Stromabnehmer zu
befahren, bis der Oberleitungs-Montagetrupp die fernsteuerbaren Weichen
installiert hat.

Download-Adresse für die Strecke in Bratislava:
[mhdhry.ic.cz]
Runterscrollen bis "Bratislava". map_baf_beta_3.05a.rar holen
und dekomprimieren. Den Ordner "Bus" samt Inhalt in das Haupt-
Programmverzeichnis kopieren, und zwar in den Unterordner
"Objekty" des Ordners "Krajina". Mit dem Inhalt von "Testovacie"
genauso verfahren wie oben bei der Strecke in Brünn beschrieben.


Hier noch ein paar Aufnahmen u.a. von den Trolleybussen der Linie 203
(Búdková-Koliba; bis 7. September 2005 durch Autobusse ersetzt) in
Bratislava auf ihren teilweise recht steilen Strecken.

http://www.pages.at/topspeed/Images/207-hrad.jpg

http://www.pages.at/topspeed/Images/203-bahnunterfuehrung.jpg

http://www.pages.at/topspeed/Images/203-bergauf.jpg

http://www.pages.at/topspeed/Images/212.jpg

http://www.pages.at/topspeed/Images/203-serpentine.jpg

Nähere Informationen zum lokalen Verkehrsbetrieb MHD (mestskej
hromadnej dopravy):
[www.imhd.sk]

Linienplan:
[www.imhd.sk]


http://www.pages.at/topspeed/Images/simtr_10.jpg


Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
© 2006-2009 vBusDepot.eu